Eine zufällige Entdeckung und ein kleiner Schatz. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem netten Geschenk für eine Freundin. Ich sah das Buch in einer Hamburger Buchhandlung, schaute rein und musste unwillkürlich lachen. Ich kaufte ihr das Buch, las ihr daraus vor (sie amüsierte sich königlich und entdecke gleich ein paar Neurosen an sich). Und hinterher kaufte ich es mir selbst auch gleich noch mal (und entdeckte ein paar Neurosen an mir).
Der Aufbau ist üblicherweise gleich: eine Erkrankung wird vorgestellt, der lustigste Teil ist die Ich-Perspektive des Erkrankten, dann werden (vermutete) Ursachen besprochen und die Chancen und Möglichkeiten der Heilung. Besonders lustig ist die Ich-Perspektive.

Bei diesem Buch, das ich in der gebundenen Variante besitze, möchte ich übrigens der Deutschen Verlagsanstalt eine Rüge aussprechen. So schön der Band gestaltet ist, so miserabel ist er lektoriert. Ich besitze wirklich nur wenige Bücher, die so viele Fehler enthalten.