Weiter geht’s mit den Schmidt-Dubletten. Der vorliegende Band ist ein Reprint der Ausgabe von 1965. Er enthält Schmidts Radioessay „Der Ritter vom Geist“, „Nichts ist mir zu klein“, „Ein unerledigter Fall / Zum 100. Geburstage von Gustav Frenssen“, „Samuel Christian Pape / Vergessene Dichtung aus Moor und Heide“, „>Funfzehn< / Vom Wunderkind der Sinnlosigkeit“ sowie „und dann die Herren Leutnants! / Betrachtungen zu >Witiko< & Adalbert Stifter“.
Wenn man vom Pape und Stifter absieht, handelt es sich durchweg um Essays, die ich gern gelesen und gehört habe. Aber sie liegen mir eben auch mehrfach vor. Trotzdem ein feines Buch.