Michael Mann, der Spezi, der von sich glaubt, mit einer HD-Kamera umgehen zu können, hat für seine Verwurstung ein spannendes Kapitel der US-amerikanischen Verbrechensgeschichte genommen, durch den Fleischwolf gedreht und auf den sterilen Boden klatschen lassen, weil er in seiner Blödheit leider vergessen hatte, Qualitätsdarm ans andere Ende zu halten.

Fazit: Da die Kamera schlimmer ist als im übelsten Dogmafilm und der Inhalt nur wenig mit dem wahren Leben gemein hat, ist der Film selbst für Depp-Fans kaum erträglich.