Bisher war ich ja kein übermäßiger Fan Josef Haders und wenn ich nicht gesehen hätte, dass Georg Friedrich mitspielt, hätte ich mir die Wilde Maus womöglich gar nicht angesehen, dabei ist der Witz, dass Friedrich (leider!) nur eine maue Nebenrolle bekommen hat, während Hader tatsächlich ein stilles Feuerwerk an skurril-amüsanten Situationen abfackelt und gut zu unterhalten weiß.

Fazit: ein großer Spaß, wenn auch vieles vermutlich eher für ältere Semester amüsant sein dürfte