Alejandro González Iñárritu gelingt mit dem Film Biutiful einmal mehr der grandiose Akt, eine neue Geschichte zu erzählen und nicht auf den ewig abgenudelten Hollywoodmythen herumzureiten, wie es ungefähr 95 % der Filme machen, die ihren Weg in die Kinos finden, obwohl Biutifuls Witz darin liegen dürfte, dass Iñárritu nicht nur mit dem großartigen Javier Bardem in der Rolle des Uxbal einen glänzenden Schauspieler gefunden hat, der an viele spanische und lateinamerikanische Jesusdarstellungen gemahnt, sondern eigentlich auch die Geschichte eines modernen Jesus erzählt, der letztlich von den Herausforderungen unserer Gesellschaft gekreuzigt wird.

Fazit: keine Schonkost – für Menschen, die einen FILM! sehen möchten, aber mehr als sehenswert