Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Schlagwort: Jonathan Swift

Peter Haffner (Hrsg.), Der Wissenschafts-Rabe

Der Rabe Nr. 35 ist ganz dem Thema Wissenschaft gewidmet. Die Sammlung wartet mit allerlei interessanten wie kruden Ideen auf. Beispielsweise überlegt Stephen Hawking, welche Probleme komplexere Wesen in einer zweidimensionalen Welt hätten (für verdaute Nahrung gäbe es nur einen Weg aus dem Körper heraus, nämlich den Eingang, weil die Wesen anderenfalls in zwei Hälften zerfielen). Insgesamt wieder ein recht amüsantes Sammelsurium der gehobenen Unterhaltung mit Einfällen von Musil, Lichtenberg, Swift, Sacks, Lévi-Strauss, Poe und vielen mehr!

Gullivers Reisen

Jack Black, der für sein Gewicht minimal zu kurz geratene Spaßbold der so juxigen wie technisch sauberen Band Tenacious D, sieht in seinem jüngsten Streifen nicht nur wegen seines Gesichts alt aus, sondern auch wegen des lausigen Drehbuchs, wenn man die läppische Anlehnung weniger flauer Ideen an Swifts verbuchter Wissenschaftskritik denn noch als Drehbuch bezeichnen möchte.

Fazit: lange nicht so gut gegähnt

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén