Jahrelang hatte mir ein Freund „die Russen“ empfohlen, während ich an Eco klebte. Irgendwann fing ich aber doch damit an und natürlich war der erste Band – Schuld und Sühne. Meine Herren, was hab ich bei der Lektüre gestaunt, wie herrlich so ein dicker Wälzer geschrieben sein kann. Ich kann nicht anders als zu sagen: Auch heute noch gehört die psychologische Geschichte um Raskolnikow zum absolut Lesenswerten!