Warum kranken Found-Footage-Filme wie dieser hier – und ein Verschwörungstheoretiker soll mir mal erklären, wie das Bildmaterial überhaupt zur Erde gelangen konnte – oder das unsäglich lachhafte Blair Witch Project eigentlich immer daran, dass man sich nie mit den Protagonisten identifizieren kann, sondern sich schon darauf freut, dass sie bald draufgehen werden?

Fazit: technisch weitgehend gut gemacht, aber ein Totalausfall der dramaturgischen Systeme