In unserem Kulturkreis gibt es eine praktische Regel: Wenn gar kein Thema mehr geht, einfach Wetter ansprechen – oder Schule. Schule kennt jeder, hat jeder mal erlebt (oder erlebt noch), jeder hat gute und schlechte Erfahrungen gemacht und kann Anekdötchen, Katastrophenmeldungen, bitterböse Kommentare oder spannende Reportagen beisteuern.

Da lag es nahe, auch einen Raben zum Thema Schule zu gestalten (Nr. 36). Der ist gespickt mit allerlei Lehrern, Schülern, mit Lernen und Pauken, von Sartre über Huelsenbeck zu Borowiak. Besonders amüsant erscheint mir der seitenlange Briefwechsel zwischen Wilhelm Reich und A.S. Neill, in dem Reich den Leiter der Summerhill-Schule vom Bau und Nutzen des Orgonakkumulators überzeugen wollte. (Wer son Ding braucht, wird bekanntlich hier glücklich.)

Ja, der Schul-Rabe ist definitiv unterhaltsam!