Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Schlagwort: Alice Schmidt

Alice Schmidt, Tagebuch aus dem Jahr 1954, Tagebuch aus dem Jahr 1955

Es handelt sich in dieser Ausgabe der Arno-Schmidt-Stiftung zwar um zwei Bücher, aber ich möchte sie an dieser Stelle aus inhaltlichen Gründen, aber auch aus solchen der Praktikabilität zusammen behandeln.

Arno Schmidt hat seine Frau ja mehr oder weniger dazu gedungen, Tagebuch zu führen, um eben der Nachwelt mitzuteilen, wie das Leben eines Schriftstellers seines Formats so abgelaufen ist. Einige Jahre (wenn ich mich recht erinnre erst später) schrieben beide auch parallel, was im Vergleich fraglos besonders amüsant sein dürfte.

Tja, was erfährt man so? In der Hauptsache kann man die Tagebücher als eine Art biographische Ergänzung betrachten, solange es keine „richtige“ Biographie über Schmidt gibt. Viel Detailkrams wird angeführt, vieles, was der aufmerksame Leser bereits aus den Briefbänden oder anderen biographischen Schnipseln kennt, noch einmal, oft aus einer leicht anderen Perspektive geschildert. Es ist, das kann ich einräumen, insgesamt interessant, kann aber selbstverständlich nicht ersetzen, was noch fehlt: die möglichst objektive Biographie.

Arno Schmidt, Lesungen, Interviews, Umfragen. Supplemente

Wesentlich spannender als der Fragmente-Band. Im hier vorliegenden Band der Bargfelder Ausgabe sind – wie der Titel bereits verrät – allerlei Interviews und Aufzeichnungen mit Schmidt in Transkiption wie auch auf CD enthalten. Dazu gibt es persönliche Lesungen des Heideschriftstellers. Ich muss gestehen, dass mich besonders die Inhalte der CD begeistert haben. Gehört hatte ich ihn zwar bereits durch andere Aufnahmen von Schmidt, aber ihn auch noch bewegt zu erleben, war ein besonderes Ereignis. Wie streng spielerisch da die Augenbraue zuckte. Wie seltsam er seine Frau anfuhr, die dennoch zwischendurch dreinredet und somit vermutlich leichte Einblicke in den persönlichen Alltag dieses Paars erlaubt. Ein ganz großes Stück Sekundär-„Literatur“ liegt in diesem Falle vor, jedem Freund, Kenner und Schätzer von Arno Schmidt dringend empfohlen!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén