Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Schlagwort: Dany Boon

Eyjafallajökull

Der sonst von mir geschätzten Dany Boon präsentiert hier einen mäßig unterhaltsamen Film, der vor allem an seiner oberschrecklichen Vorhersehbarkeit krankt.

Fazit: Es ist lustiger, Menschen, die des Isländischen nicht mächtig sind, 90 Minuten lang den Namen des Films korrekt vorlesen zu lassen.

Nichts zu verzollen

Dany Boon hat sich einmal mehr an eine Geschichte voller Vorurteile gemacht, wenn es auch diesmal mehr um die Gegensätze (und Gemeinsamkeiten) der Belgier und Franzosen geht, wobei er es diesmal nicht ganz so lustig wie bei den Sch’tis löst, aber dennoch amüsant und unterhaltsam genug, dass sich ein Kinobesuch lohnt.

Fazit: ein Muss für Frankophile, ein Kann für den Rest, der lustige Filme mag
Nichts zu verzollen, Französischer Film

Micmacs – uns gehört Paris

Regelmäßige Leser und Beherziger meiner Filmtipps werden spätestens nach diesem Film den Schauspieler Dany Boon kennen, der im neuesten Abenteuer von Jean-Pierre Jeunet für viel Vergnügen sorgt, bei dem es um eine Landmine, eine Pistolenkugel, die Fingernägel von Winston Churchill und manch anderen Kram geht.

Fazit: Wer Delicatessen mag und Amélie schätzt, wird an diesem Film garantiert viel Vergnügen haben!

Willkommen bei den Sch’tis

Willkommen bei den Sch’tis behandelt in Form einer lustigen, vorurteilskritischen Filmminiatur das Aufeinandertreffen Südfrankreichs mit dem arktischen und barbarischen Nord-Pas-de-Calais, wobei besonders die ersten beiden Drittel recht witzig gestaltet sind, bevor der Film zum Ende etwas abbaut.

Fazit: Gucken!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén