Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Eyjafallajökull

Der sonst von mir geschätzten Dany Boon präsentiert hier einen mäßig unterhaltsamen Film, der vor allem an seiner oberschrecklichen Vorhersehbarkeit krankt.

Fazit: Es ist lustiger, Menschen, die des Isländischen nicht mächtig sind, 90 Minuten lang den Namen des Films korrekt vorlesen zu lassen.

Zurück

Mein Vater (12)

Nächster Beitrag

Mein Vater (13)

  1. Schade, der steht auf meiner Ausleihliste. Stand.

Schreibe einen Kommentar

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: