Essays, Skizzen und Gedanken

Schlagwort: Laxdoela Saga

Laxdæla Saga

Bereits an anderer Stelle hatte ich die neue deutsche Übersetzung der Saga angesprochen. Hier liegt nun die englische Übersetzung aus dem Penguin-Verlag vor. Das Bändchen gehört zu den Büchern, die ich bei meiner ersten Islandreise gekauft und in den schönen Fjorden der Insel gelesen habe, die ich bei anderer Gelegenheit einmal die Eisglanzinsel genannt habe.

Der Inhalt ist natürlich auch in dieser Fassung zweifellos meine Lieblingssaga. Ich empfehle sie auch jedem, der sonst nichts mit mittelalterlicher Literatur am Hut hat. Denn hier kann man wunderbar erkennen, dass Menschen sich praktisch nicht verändern. Ihre Wünsche, Triebe und Handlungen sind seit Jahrtausenden immer dieselben.

Laxdoela Saga (Die Saga von den Leuten aus dem Laxardal)

Die Neuübersetzung einer der schönsten Sagas, wenn nicht der schönsten Saga. In der Laxdoela geht es um die Erzthemen menschlicher Erzählung: Liebe, Enttäuschung, Rache, Mord, Totschlag. Es geht – nicht nur, aber mit Schwergewicht – um die Dreieckskonstellation Guðrún, dem schönen Kjartan und seinem Ziehbruder Bolli. Guðrún wird durchgehend als sehr treibende Kraft geschildert, sie nutzt die Möglichkeiten ihrer Zeit – und das sind nicht wenige im Vergleich zu mittelalterlichen Frauen auf dem europäischen Kontinent. Die Laxdoela ist summa summarum eine Saga, die auch dem Nichtskandinavisten durch und durch zu empfehlen ist.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén