Hier stand auch mal ne Überschrift

freitagstexter

Hui! Ich hab tatsächlich ein zweites Mal beim Freitagstexter den Pokal abstauben können. Sehr angenehm, zumal ich zuletzt so wenig abkömmlich war, dass ich länger gar nicht teilgenommen hatte.

Nun gut, ein weiteres Mal darf ich daher nun den Wettbewerb ausrichten und ein Bild der irrsinnigen Menge zum Fraß vorwerfen. Apropos Fraß – das gewählte Bild ist nicht nur selbst geschossen, sondern enthält essbare Schafe und Schweinchen, die sogar für die meisten Vegetarier geeignet sind.

Die Regeln sind wie gehabt: Schreibt, was euch zu diesem Bild einfällt und amüsiert die Menge (und mich). Der Gewinner wird dann in geheimer und freier Wahl von mir am Dienstag, den 4. Mai Juni um 23.59.59 Uhr bestimmt. Nicht vergessen: Der oder die Glückliche richtet die nächste Runde aus.

Und nun seht selbst:

finde-den-fehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Pingback: Von Schafen und Menschen | Tottes Kulturlexikon

  2. Pingback: Von Schafen und Menschen | Tottes kleines Literaturlexikon

  3. Herr Klaschuttke atmete schwer. Nein, nein, er würde sich beherrschen! Seine übergroße Liebe zu Schafen hatte ihn immerhin schon die Mitgliedschaft im Tierschutzverein gekostet.

    • @noemix. kannst du mal sagen, warum ????????? Nimm lieber die Schokolade, die kann man wegschmeissen, wenn man keinen Bock mehr drauf hat

  4. „Kotlett! Ob es heute in der Kantine wohl Kotelett gibt? Egal ob vom Lamm oder vom Schwein, Hauptsache schön würzig!“, denkt der Mann auf dem Bild und versucht den Sabber, der ihm beim Gedanken an herzhafte Nahrung zusammenläuft, im Mund zu verbergen.

  5. „Manni Ferkel fragte Betty Schaf wo es hier inmitten der Millionen Kalorien wohl den besten Baumkuchen geben könnte?“
    Außer Konkurrenz weil ein wunderbarer insider. *lach*

  6. Der Pate hatte es ernst gemeint. Luigi würde es nicht wagen zurückzukehren, ehe er den richtigen Gesichtsausdruck für seinen Einsatz als Brautwerber des Chefs drauf hatte.

  7. Wer ist dieser Mann da hinter dem Glaskasten? Sieht aus, als wenn er überlege, wie er an die Schokoschweinchen und -schafe dran kommt, ohne dass der Alarm ausgelöst wird. Und den Blick zu deuten: Ich will dieses Schwein!!!

  8. „Hörnsema, Schmidtke – erst det mit die Shaunkolade, un nu Vollmülch-Schuawolle, det könnense ma jepflecht inne Tonne kloppn, wa!?“

    • Shaun zu Shirley: die waren einfach schlauer als wir und habe die Einladung in die Schokofontäne durchschaut…

  9. Der erste Kommentar von Marie ist doch schon ein klarer Gewinner. Witzig, ironisch, und dabei von einer tieferen Wahrheit beseelt.

    • Ich hatte ja nicht rangeschrieben, welches Jahr ich meinte. :p
      (Kurios, dass überdies die Überschrift verschollen ist, die ich mir gestern ausgedacht hatte.)

        • Klar, egal wäre es schon. Ich frage mich nur langsam, ob hier überhaupt die letzte Fassung des Eintrags steht. Ich bin mir nur noch sicher, dass es das Bild ist, das ich mir rausgesucht hatte. :))

  10. Der 4. Mai ist schon vorbei
    guten Morgen Doc
    da hat sich wohl ein kleiner Schreibfehler eingeschlichen ?