Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Four Lions

Der Film beantwortet die Frage „Wie vergeigt man eigentlich eine herrliche Filmidee?“, denn der misslungene Dschihad von Omar und Co. will und will einfach keinen Drill bekommen – vermutlich weil die Pausen nach den Pointen zu lang sind und stimmungsgebende Musik fehlt.

Fazit: tolle Idee, lahm umgesetzt. Ein Film, der – und das werde ich nicht oft sagen! – vermutlich eine Tonspur mit Lachern bräuchte

Zurück

Arthur Schopenhauer, Eristische Dialektik – oder die Kunst, Recht zu behalten

Nächster Beitrag

Walter Lennig, Poe (Rowohlt-Biographie)

  1. CharlesDexterWard

    Mir hatte er richtig gut gefallen. Hatte ihn vor ein paar Jahren auf dem Fantasy Filmfest gesehen und weil wir alle drüber lachten, brauchten wir die Lach-Tonspur natürlich nicht.
    Auf dem TV funktioniert der Film längst nicht so gut, muss ich gestehen. Wie gesehen? OV oder Synchro?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: