Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

The Lobster

Bäte man Terry Gilliam darum, für eine Ramschpartnersendung wie „The Bachelor“ oder „Bauer sucht Frau“ eine Folge mit dem Thema Grand Budapest Hotel zu dirigieren, käme wohl in etwa ein Film wie dieser dabei heraus, der eine Dystopie beschreibt, in der Colin Farrell dazu gezwungen ist, innert 45 Tagen in einem Hotel eine Partnerin zu finden, um nicht in ein Tier seiner Wahl – das ist der eponyme Lobster – verwandelt zu werden.

Fazit: nette Idee(n), die Längen in der Dramaturgie nehmen aber mit der Filmlänge zu

Vorheriger Beitrag

Micky Remann, Somnamboulevard

Nächster Beitrag

Naokos Lächeln

  1. :)) gute Beschreibung, muss man erstmal drauf kommen.
    Ja stimmt, er war dann etwas zäh, aber insgesamt fand ich die Idee wirklich einmalig und gut, würde ihn jedoch kein zweites Mal ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: