Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Kategorie: Norwegischer Film

Welcome to Norway

Der Trailer trifft den Film eigentlich sehr gut, weil er die Thematik Flüchtlinge in Norwegen einfach zu flau darstellt und das Potenzial sowohl an Story als auch an Gags an etlichen Stellen einfach vorbeiwehen lässt.

Fazit: geht so

Ein Mann von Welt

Der skandinavische Film – abgesehen von dem Dogmaschrott bekanntermaßen weitgehend von mir geschätzt – hat mit „Ein Mann von Welt“ ein interessantes Stück Norwegen in die Kinos geschoben, das zu Unrecht mit „I Kina spiser de hunde“ und „Old men in new cars“ in einen Topf geworfen wird, weil es ein sehr originäres Stück norwegische Kriminalkomödie ist, das es wert ist, gesehen zu werden.

Fazit: Angucken!

O’Horton

Ein sehr seltsamer norwegischer Film, dessen insgesamt recht schwache und – schlimmer noch – vorhersehbare Geschichte auch von den einzelnen recht skurrilen Ideen einfach nicht zu retten ist.

Fazit: Lasst es bleiben, es lohnt sich höchstens für die drei Szenen mit dem lustigen Hund Molly. Und dafür kann man genauso gut zur nächsten Hundewiese gehen.

Die Kunst des negativen Denkens

Dieser kleine norwegische Nischenfilm wird demjenigen viel Spaß bereiten, der an „Elling“ und „Elling – Nicht ohne meine Mutter“ seine Freude hatte, weil hier mit vergleichbarem Humor aufgezeigt wird, dass das eigene Leben stets schlechter ist als das des anderen, weswegen ein russisches Roulette die logische Folge sein muss, dessen Ausgang ich hier nicht verraten werde.

Fazit: für Freunde des skurrilen Humors vom Doc verordnet.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén