Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Schlagwort: Sämtliche Werke

Arthur Rimbaud, Sämtliche Werke

Im Film „Les Micmacs“ gibt es einen kleinen Scherz. Ein Vater erzählt seinem Sohn etwas von Rimbaud und der Sohn denkt an Rambo. Und bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass bei „Täglich grüßt das Murmeltier“ auch Witze über die französische Lyrik des 19. Jahrhunderts gemacht werden.

Seltsam, vor allem dass mir das ausgerechnet bei Rimbaud einfällt. Denn im Gegensatz zu Baudelaire oder Verlaine gehört Rimbaud mit Lautréamont zu den wenigen Glanzlichtern, denen der Zahn der Zeit einfach nichts anhaben kann. Meine Lieblingssentenz von Rimbaud bleibt:

J’ai tendu des cordes de clocher à clocher; des guirlandes de fenêtre à fenêtre; des chaînes d’or d’étoile à étoile et je danse.

Tacitus, Sämtliche Werke

Ein etwas unüblicher Band in der bisherigen Reihe, zumal es sich eigentlich um ein Fachbuch handelt, dass ich für meine Diss genutzt habe. In der Hauptsache habe ich mich dabei mit der Germania beschäftigt, aber ab und zu auch in den Annalen reingeschaut. Die Germania kann ich jedem empfehlen, der einen (verfälschten) Blick von außen auf die Vorfahren unserer Vorfahren werfen möchte.

Heinrich von Kleist, Sämtliche Werke

Wer kennt sie nicht – das Käthchen von Heilbronn, den zerbrochenen Krug, den Michael Kohlhaas, all die Erzählungen und Anekdoten, die Kleist für die Berliner Abendblätter verfasst hat? Kleist lesen macht irgendwie immer Spaß. Die Bildung seiner Sätze, sag ich, schätze ich sehr. Viel, ach, viel zu oft ertappe ich mich dabei, sie in meine Schreiben einfließen zu lassen. Warum, weswegen und wieso? Weil er gut war, der Mann. Kleist lesen bleibt das Gebot der Stunde.

Ganz nebenbei: Im November ist der gute Mann zweihundert Jahre tot. Guter Grund, ihn wiederzuentdecken!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén