Ein unverhofftes Ostergeschenk hatte mich neulich in meinem Mail-Kasten erwartet. Der hochverehrte » Kater Murr, seines Zeichens Bibliophiler Berliner, hatte mich damit überrascht, meinen » Scherbenhaufen in ein Smartphone-taugliches PDF umzuwandeln.

Langjährige Leser wissen, dass ich vor Ewigkeiten schon Ähnliches plante, leider aber aus grob geschätzt viertausendachthundertzweiundneunzig Gründen nicht recht dazu gekommen bin. Und ja, das da auf meinem Haupt ist Asche.

Nun möchte ich aber den lieben Kater nicht nur loben und mich artig bedanken, sondern euch, meine lieben Leser, natürlich gern an diesem Glück teilhaben lassen. Wer also in Zukunft von Maxim Senff lesen möchte, kann ab sofort im » PDF-Scherbenhaufen stöbern.