Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Umberto Eco, Wie man mit einem Lachs verreist

Lustige kleine Kurztexte und Essays, die in stärkerer Weise den Humor Ecos belegen, als man es aus den langen Werken zu erahnen weiß. (Auch Interviews helfen zu verstehen, was für ein humorvoller Mensch er eigentlich ist.)
In diesem Bändchen sind kluge Texte vereint, die alle Arten von Gebrauchsanweisungen umfassen. Man lernt beispielsweise, wie man einen Pornofilm erkennt oder wie man mit Taxifahrern auf der ganzen Welt umzugehen hat. In diesem Text schätze ich vor allem die Anleitung, New Yorker Taxifahrer in den Wahnsinn zu treiben (einfach Straßen mit Namen als Ziel nennen, sie kennen nämlich nur Straßen mit Nummern). Aber auch die Anleitung, wie man eine Privatbibliothek rechtfertigt, habe ich schon oft anwenden können: „So viele Bücher. Haben Sie die alle gelesen?“ – „Nein, das sind die, die ich bis nächsten Monat lesen muss, die anderen hab ich in der Uni.“

Zurück

Umberto Eco, Das foucaultsche Pendel

Nächster Beitrag

Umberto Eco, Platon im Striptease-Lokal

  1. er hat einen ziemlich bissigen humor, das hätte ich nicht erwartet, ist aber voll mein ding. 🙂

    grüßle

    • doctotte

      Ich finde auch, dass er bei diesen Texten seinen Lesern viel näher ist, obwohl man den Elfenturm die ganze Zeit sehen kann. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: