Der Film ist ein typisches Beispiel dafür, wie ich mit Ridley Scotts kreativen Ergüssen umgehe, weil sie für mich – abgesehen von Blade Runner und teilweise Gladiator – wie ein Unfall auf der Autobahn sind, den man sich einfach angucken muss, obwohl es einen selbst anwidert, dass man es tut.

Fazit: schicke Bilder, ein guter Fassbender, ein blödsinniges Drehbuch mit viel zu vielen unmotivierten und nicht richtig erzählten Strängen