Ein wahrlich interessantes Buch über eine der berüchtigsten Gangs New Yorks in den 30ern. Der Autor, Sohn und Enkel von Leuten, die die Gangster und ihr Umfeld noch persönlich erlebten, schildert die Geschichte beinah in der Art einer Familiengeschichte. Dabei geht es zwar auch um höchst brutale Morde (die jiddische Gang namens Murder Inc. war so eine Art Putztruppe für die Mafiosi dieser Zeit), aber Cohen erzählt eben auch die Geschichten, bei denen alles schief geht. Oder wie sie lernen, eine Leiche richtig in einem See zu versenken, damit sie auch verschwindet und nicht nach ein paar Wochen wieder im Wortsinne auftaucht (die Tricks verrate ich jetzt nicht). Hm. Ich überlege gerade, ob ich diese Tricks nicht doch aus einem anderen Buch weiß … egal, ich verrate sie dennoch nicht.