Ein Augenöffner sondergleichen, wenn es um die Wirkung und Lenkmechanismen von Massen geht. Und es ist mir wurscht, ob irgendwelche Hobbyphilosophen den Begriff „Masse“ als Entmenschlichung abwerten. Es gibt Massen, sie funktionieren und sie verändern die Welt – leider meist nicht zum Besseren. (Insofern kann man sich mal fragen, was weniger menschlich ist: der Begriff der Masse oder ihr Handeln).
Gustave Le Bon hat zu einer Zeit, in der Adolf Hitler geboren wurde, beschrieben, wie dieser später regiert und gelenkt hat. Le Bon schaut hinter die Kulissen und er erklärt sogar, welche fabulöse Lenkwirkung der plötzliche Einsturz eines hohen Gebäudes hätte und wie diese instrumentalisiert werden kann – er geht vom Eiffelturm aus. Wohlgemerkt: Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Muss für jeden Psychologieinteressierten.

Für Zitate empfehle ich diesen Link.