Grusel-, Spuk- und Schauergeschichten wurden hier ja bereits mehrfach angesprochen. Da durfte der Mönch natürlich nicht fehlen. Gut, ich gestehe, dass der Mönch von all diesen Schauerklassikern wohl mit das Beste war, was ich gelesen habe, aber ehrlich gesagt war auch eher noch nicht das Gelbe vom Ei. Vermutlich ist unsere Generation längst viel zu abgeklärt, um den Grusel zu empfinden, den derartige Gespinste im 19. Jahrhundert beim Leser noch erzeugen konnten. Schade eigentlich. Aber gut, wenn ich die Wahl zwischen Hoffmanns Elixiere, der Burg von Otranto oder dem Mönch habe, dann gewinnt der Mönch. Garantiert. Bestenfalls Apel und Laun hätten hier eine Chance.