Strindberg, das wissen vermutlich die Wenigsten, hat sich Zeit seines Lebens nicht nur mit Theater und Schriftstellerei beschäftigt, sondern auch mit der Alchemie und der – in seiner Zeit noch artverwandten – Fotografie. Dieses kleine Bändchen umfasst eine Reihe von Schriften zu diesem Thema, die erhellend für manchen Gedanken sind, welche der große Schwede so hegte. Besonders beeindruckend finde ich eine Reihe von Fotografien, die er selbstpersönlich angefertigt hat.