Neidhart von Reuental, Lieder

Eine lustige kleine „zweisprachige“ Reclam-Ausgabe. (Zweisprachig deshalb in Anführungszeichen, weil es Mittelhochdeutsch und modernes Deutsch ist.) Sehr lustige Lektüre. Wer das Mittelalter für eine verspießerte, bornierte, prüde Zeit hält, sollte sie sich zu Gemüte führen. (Und nebenbei der Tipp: Es gibt wunderbare Vertonungen einzelner Neidhart-Lieder!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Ach herrje, Mittelhochdeutsch. Ich liebe ja alte Texte, aber Frühneuhochdeutsch sollte es dann schon sein; alles andere ist mir zu anstrengend 🙂

    Habe ich dir eigentlich schon einmal „Madame seyn ist ein ellendes Handwerck“ von Dirk Van der Cruysse ans Herz gelegt? Madam Elisabeth-Charlotte hatte eine deftige Sprache, kann ich dir sagen. Überhaupt ist es faszinierend, unterhaltsam, und ein selten gutes Bild des Lebens am Versailler Hof.