Harry Shapiro, Caesar Glebbeck, Jimi Hendrix – Electric Gipsy. Die Biographie

Es gab eine Phase in meinem Leben, da hab ich gern Musikerbiographien gelesen. Also nicht wirklich viele, aber son paar schon. Eine davon war die Biographie eines der größten Gitarristen. Ich fand das Buch recht interessant. Es ist eine umfassende Darstellung, angefangen bei den Großeltern (in dieser Hinsicht ähneln US-Biographien verdächtig isländischen Sagatexten) über Hendrix’ Entwicklung als Gitarrist, über seine Konzerte, gespickt mit vielen interessanten Anekdoten. Das alles bringt dem Leser den Musiker näher, man erfährt aber auch zahlreiche Details wie z.B. über die Gitarren, die er gespielt hat. Das Buch ist für Musikinteressierte und Fans wirklich empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Pingback: Jerry Hopkins, Jim Morrison. König der Eidechsen. Die endgültige Biographie und die großen Interviews | Tottes Lexikon: Que sçay-je?

  2. Pingback: Linda McCartney, Die 60er Jahre. Portrait einer Ära | Die Tottologie oder: Que sçay-je?

  3. Pingback: Laura Joplin, Janis Joplin. Biographie mit bisher unveröffentlichten Briefen | Die Tottologie oder: Que sçay-je?