Doc Tottes Welt

Essays, Skizzen und Gedanken

Horace Walpole, Die Burg von Otranto

Ja, der Otranto ist fraglos ein Klassiker, der in keiner Schauerbibliothek fehlen darf. Dabei muss man nicht nur aus heutiger Sicht einräumen, dass es eigentlich ein recht harmloses Buch ist. Es hat allerdings zu seiner Zeit für Aufregung gesorgt und ist zumindest literaturhistorisch durchaus eine Beachtung (und somit die Lektüre) wert.

Zurück

The Vinland Sagas

Nächster Beitrag

Mark Leyner, Billy Goldberg, Warum haben Männer Brustwarzen?

  1. Ich hab’s unter dem Namen „Das Schloss von Otranto“ auch gelesen, nachdem ich mir die Burg in Otranto angesehen hatte. Das eine soll mit dem anderen nicht viel zu tun haben, aber – na, ja, egal… kann man lesen; muss man aber nicht.

  2. Oh ja, die Geburt der Gothic Novel. Ich habs vor ewiger Zeit mal gelesen und fand es auch sehr… zahm. Aber zu seiner Zeit war es wohl die Sensation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: