In diesem Taschenbüchlein sind Kraus’ Aphorismen aus den Bänden Sprüche und Widersprüche, Pro domo et mundo und Nachts miteinander vereint.

Oft recht amüsant, fast durchweg beißend, bisweilen sehr nachdenklich machend stolpert man hier durch eine Welt zwischen Wien und Berlin, zwischen Kaffeehaus und Straße, zwischen Frauen und Männern, zwischen Künstlern und Spießern und wird mehrheitlich unterhalten.

Trotzdem muss ich gestehen, dass ich die Lektüre insgesamt etwas zäh fand und dass ich erstaunlich lange dafür gebraucht habe. Nichts für jeden Gemütszustand.